Beginn einer vielversprechenden Entwicklung

In der zweiten Jahreshälfte 2016 begann die Testplanung für klybeckplus. Mehrere Planungsbüros entwarfen innerhalb der abgesteckten Ziele für das gesamte Areal Entwicklungsszenarien. Diese wurden in einer Syntheseplanung zusammengeführt. Aktuell wird die zweite Projektphase inhaltlich vorbereitet. Nach Vertiefungsstudien zu einzelnen Fachthemen wird die Aufgabenstellung formuliert, die zu einem städtebaulichen Gesamtkonzept als nächstem Planungsschritt führt. Die Planung der Arealentwicklung klybeckplus ist in insgesamt sechs Stufen konzipiert.


Phase 1 Planungsverfahren
Planungsvereinbarung, Grundlagenarbeit, Testplanung, Anpassung der Inhalte im kantonalen Richtplan, Synthese
Phase 2 Planungsrechtliche Massnahmen
Integration in den Stadtteilrichtplan Kleinhüningen-Klybeck, Planauflage, Genehmigung durch Regierungsrat, Abschluss städtebaulicher Vertrag
Phase 3 Planungsrechtliche Massnahmen
Vertiefungsstudien, Zonenänderung, Sondernutzungsplanung (evtl. Bebauungspläne Stufe 1)
Phase 4 Planungsverfahren
Weiterführende Studien und Varianzverfahren
Phase 5 Planungsrechtliche Massnahmen
Evtl. Festsetzung Bebauungspläne Stufe 2
Phase 6 Beginn Umsetzung
Eingabe von Baugesuchen

Die vorliegende Planungsvereinbarung von BASF, Novartis und Basel-Stadt gilt für die Phasen 1 und 2. Weitere Informationen zu allen Planungsschritten sind in der Planungsvereinbarung zu klybeckplus enthalten.